ymarketymarket

Längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts steht bevor

Wer nicht vorhat noch bis 2123 zu leben, zumindest werden es wohl die wenigsten von uns schaffen, der sollte sich die längste Mondfinsternis, des 21. Jahrhunderts nicht entgehen lassen.

Mit Glück befände man sich grade in der Internationalen Raumstation ISS. Da hätte man wolkenfrei die beste Aussicht auf das Spektakel. Was passiert denn nun genau?
Der Mond steht am 27.7. auf einer geraden Linie zwischen Sonne und Erde. Er befindet sich ca. 2 Stunden, genau 103 Minuten, darin, und ist kupferrot gefärbt zu bestaunen.
Allerdings dauert das gesamte Ereignis länger als 103 Minuten (Siehe Tabelle unten). Im Jahr 2123 gibt es noch einmalum ca. 1 Minute längere Mondfinsternis. Immerhin als kleiner Trost, an Silvester 2028 wird in Mitteleuropa wieder eine Mondfinsternis, ähnlich dieser, in vollem Verlauf zu sehen sein.

Zeitablauf:
19:15    Eintritt des Mondes in den Halbschatten
20:24    Eintritt des Mondes in den Kernschatten
21:01    Mondaufgang für 50°N, 10°O
21:09    Sonnenuntergang für 50°N, 10°O
21:30    Beginn der Totalität
21:50    Ende der bürgerlichen Dämmerung
22:22    Mitte der Finsternis
22:43    Ende der nautischen Dämmerung
23:13    Ende der Totatlität
23:55    Ende der astronomischen Dämmerung
00:19    Austritt des Mondes aus dem Kernschatten
01:30    Austritt des Mondes aus dem Halbschatten
MESZ = UT + 2 Stunden

 

ymarketymarket